ISA Privatschule AG | Holzwiesstrasse 12 | 8645 Rapperswil-Jona  T 055 212 2825 | info@isa.ch | www.isa.ch Weitere News
September 2016
Kriegsalltag der Daheimgebliebenen – Besuch der Ausstellung im Stadtmuseum Rapperswil. Immer wieder versuchen wir, entsprechend der vorgegebenen Themen der kantonalen Lehrpläne, durch den Besuch von regionalen Ausstellungen und Veranstaltungen neue Erkenntnisse und zusätzliche Informationen in den Unterricht einfliessen zu lassen. Dank der aktiven und vor Ort stattfindenden Auseinandersetzung mit einem in der Schule behandelten Thema kann der Unterricht interessanter und viel lebensnaher gestaltet werden. In der Ausstellung zum ersten Weltkrieg im Stadtmuseum in Rapperswil haben unsere Schülerinnen und Schüler hautnah erleben dürfen, was der Krieg für die Kinder und Frauen, eben die Daheimgebliebenen, für Änderungen nach sich gezogen hat. Plötzlich musste die Mutter ohne jegliche Unterstützung nicht nur die Kinder erziehen und ernähren, sondern auch noch das Geschäft ihres Mannes führen. Das Berechnen und Abwägen der täglichen Essrationen, die Vorstellung, dass das die ganze Tagesration ist, haben Eindruck gemacht. Das Eintauchen in die für die Jugendlichen unbekannte und unverständliche Welt hat zum Nachdenken, vielen Fragen und Diskussionen geführt. Zu sehen, wie ihre Altersgenossen vor 100 Jahren in ihrer Region gelebt haben, hat sie echt berührt. Die gewonnen Eindrücke über die Stellung der Frau in dieser Zeit und die Erstarkung ihres Selbstbewusstseins haben Denkprozesse ausgelöst, die später im Geschichts- und Lebenskundeunterricht im Thema „der lange Weg bis Gleichberechtigung“ ihre Fortsetzung gefunden haben. Die interessante Führung und anschliessende praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen Fragen der Ausstellung haben den Besuch abgerundet. Die engagierte Mitarbeit, die zufriedenen Gesichter der Schülerinnen und Schüler haben beeindruckt.
März 2017
Energiegewinnung und Food Waste Besuch in der KEZO. Mitte März besuchten wir die Kehrichtverbrennungsanlage Zürcher Oberland (KEZO) in Hinwil. Dies im Rahmen des Mensch- und Umweltunterrichts und den dort behandelten Themen Energiegewinnung und Food Waste. Eine Mitarbeiterin der KEZO kam vorgängig in unsere Schule, um uns zum Thema Food Waste speziell zu sensibilisieren. Morgens fuhren wir mit dem Zug und Bus nach Hinwil, wo uns die Leiterin der Führung durch die KEZO bereits erwartete. Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es los auf den Rundgang. Bei der ersten Station, dem Abladen des gesammelten Mülls, hatten wir Glück. Es kam gerade ein Müllfahrzeug, das seine Fracht in den „Bunker“ (Sammelgebäude des Mülls) ablud. Darauf besichtigten wir die Überwachungszentrale, von wo aus die gesamte Anlage gesteuert wird. Dann durften wir einen Blick auf den riesigen Kran werfen, der den Abfall vom Bunker in den Verbrennungsofen transportiert. Dieser war auch unser nächstes Ziel. Durch ein Fenster konnte man die Verbrennung des Abfalls sehen und auch die Hitze war deutlich spürbar. Beeindruckend waren auch die vielen Förderbänder, die Metallsortierung, die Schlackenentsorgung und die Abgasfilterungsanlagen.
Quartalsmottos 2016/17 Soft Skills, Schlüsselqualifikationen auch bei der Lehrstellensuche. Unsere Quartalsmottos des Schuljahres 2016/17 haben wir ganz dem übergeordneten Jahresthema Soft Skills (persönliche, soziale und methodische Kompetenzen) gewidmet. Entsprechend den Bedürfnissen unserer Schülerinnen und Schüler sind die folgenden fächerübergreifenden Themen entstanden: Quartal 1: Pünktlichkeit – Beginn – Vollständigkeit Quartal 2: Respekt – Anstand – Teamwork Quartal 3: Umgang mit Kritik Quartal 4: Stärken und Schwächen, mein persönlicher Weg. Bei der Bearbeitung und Auseinandersetzung mit diesen Themen sind beispielsweise die folgenden Erkenntnisse formuliert worden: „Meine Pünktlichkeit drückt aus, dass du mir sehr wertvoll bist“ oder „dort, wo ich aufhöre, allen und allem zu folgen, bin ich mich, beginne ich zu leben“. Die intensiven Gespräche über Kritik, diese annehmen, akzeptieren und umsetzen, haben alle Beteiligten herausgefordert. Themen waren auch: Wie kann ich vom Wissen und den Erfahrungen anderer profitieren, was soll ich wie kritisieren, wie gebe ich Feedback, wie spreche ich schwierige Themen an und wie kommuniziere ich diese? Echte und faire Kritik auszusprechen ist und bleibt eine grosse Herausforderung. Dabei auch noch den Anstand zu bewahren und den gegenseitigen Respekt nicht zu verlieren, ein Team zu bleiben, fordert ungemein heraus und muss geübt werden. Dies war das Thema des zweiten Quartals. Der Inhalt des vierten Quartalsmottos über Stärken und Schwächen hat sich aus den zusammenfassenden Anregungen einer Arbeits- und Lerntechnikstunde der 2. Sek. ergeben. Die Emotionalität, Direktheit und auch Veränderungsbereitschaft der Jugendlichen haben beeindruckt und viele spontane Fragen und Diskussionen ausgelöst.
Dezember 2016
Letzter Schultag 2016 Exkursion ins weihnachtliche Rapperswil. Am Tag vor Weihnachten haben wir gemeinsam einen Ausflug ins nahegelegene Zentrum von Rapperswil unternommen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich im Vorfeld mit verschiedenen Themengebieten zu Geschichte, Kunst und Kultur auseinandergesetzt und geforscht, um unsere Heimat neu kennenzulernen. Am frühen Morgen machen wir uns in der vorweihnachtlichen Stimmung auf den Weg und wanderten gruppenweise durch die Altstadt, die Schülerinnen und Schüler präsentierten auf dem Weg ihre kleinen Vorträge und Anekdoten zu ihren ausgewähleten Highlights. Nach der Rückkehr an die Schule wurden in den Klassenräumen Plakate gestaltet. Zum Schluss versammelten wir uns im Aufenthaltsraum, die Schülerinnen und Schüler verteilten strahlend mitggebrachte Wichtelgeschenke und jeder verabschiedete sich mit einem kleinen Present in die Ferien.
Mai 2017